Für Barbie-Puppen nie zu alt

Die eine trägt ein buntes Glitzerkleid, die andere ein schwarz-weißes Kostüm: Allerdings sind es keine Menschen, die so gekleidet sind. Es sind Barbie-Puppen. Sie sind in einem Museum im Bundesland Niedersachsen zu sehen.

Die Schau hat Christel Stöter-Behme zusammengestellt. Sie begann erst als Erwachsene, Barbies zu sammeln. Inzwischen hat die Frau aber ganz schön viele beisammen: weit über 1000 Barbies.

Manche der Puppen bekam Christel Stöter-Behme geschenkt, andere kaufte sie schon gebraucht. Einige Barbies musste sie erst reparieren oder ihnen neue Kleidung nähen. Denn manche der Puppen sind ganz schön alt. In dem Museum sind Barbies zu sehen, die vor über 50 Jahren hergestellt wurden: Zwei dieser Barbies haben rötliche kurze Haare. (dpa)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.