Ganz schön fleißig
Hintergrund

Nur zu malen - das reichte Joan Miró nicht. Er schuf auch viele Figuren aus verschiedenen Materialien. Solche Figuren nennt man Skulpturen. Außerdem gestaltete er einige bunte Wände mit Keramikfliesen. Eine davon ist in Deutschland zu bewundern: Sie gehört zu einem Museum in der Stadt Ludwigshafen im Bundesland Rheinland-Pfalz.

Was für ein riesiges Kunstwerk! Mehrere Tausend Fliesen hat Miró dafür entworfen. Er stellte sie allerdings nicht selbst her. Das übernahm ein Keramiker für ihn: Er übertrug die Ideen des Künstlers auf Keramik-Fliesen und brannte sie.

Insgesamt hat Miró im Laufe seines Lebens übrigens mehrere Tausend Werke geschaffen. (dpa)

Ab nach Mallorca!

Sonne, Meer, Gemütlichkeit - auch Künstler mögen es manchmal ruhig. Dem berühmten Joan Miró ging es genauso. Er liebte besonders die Insel Mallorca. Sie liegt im Mittelmeer und gehört zu Spanien. Von dieser Insel kamen seine Mutter sowie seine Ehefrau.

Dort ließ sich Miró schließlich auch im Alter von gut 60 Jahren nieder - und er erfüllte sich einen Traum: Er ließ sich von einem Freund, einem Baumeister, ein großes Atelier entwerfen. Dort konnte er an seinen Werken arbeiten.

Während seine Werkstatt auf Mallorca gebaut wurde, malte Miró kaum. Stattdessen arbeitete er vor allem mit Keramik. Als das neue Atelier fertig war, freute sich der Künstler sehr: "Zum ersten Mal in meinem Leben habe ich genug Platz", sagte er damals. (dpa)
Weitere Beiträge zu den Themen: Kinderseite (7289)September 2014 (8406)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.