Gedenkstein als Erinnerung
Gefecht am Goldhügel

Seybothenreuth. (op) Am 29. Juli 1866 fand in der Endphase des Deutschen Krieges am Goldhügel ein Gefecht zwischen einem Bataillon des bayerischen Leib-Regiments und einem aus Teilen des preußischen vierte Garde-Regiments, des mecklenburgischen Dragoner-Regiments und eines mecklenburgischen Infanterieregiments zusammengesetzten Verband statt. Vom bayerischen Bataillon gelang nur einem Rest von 300 Mann der Rückzug. Durch Verwundung verloren die Mecklenburger einen Offizier und 14 Dragoner und die Preußen einen Füsilier. Auf bayerischer Seite gab es drei Tote (beerdigt in Birk) und 46 Verwundete. Vier bayerische Offiziere und 210 Mann gingen in Gefangenschaft. Zur Erinnerung wurde 1875 am Denkmalweg ein Gedenkstein errichtet (Quelle: Wikipedia).
Weitere Beiträge zu den Themen: Auto u. Verkehr (5399)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.