Geschichten aus Weidenberg, Emtmannsberg, Kirchenpingarten und Seybothenreuth
"Seinerzeit" Teil drei

Weidenberg/Seybothenreuth. (op) Ende 2013 erschien der erste Band der Schriftenreihe "Seinerzeit" mit rund 150 spannenden Seiten, randvoll gespickt mit historischen Abhandlungen und Geschichten aus den Gemeinden Weidenberg, Emtmannsberg, Kirchenpingarten und Seybothenreuth.

Vor wenigen Tagen ist der gleich starke dritte Band in einer Auflage von 500 Stück erschienen. Herausgeber ist wieder die Verwaltungsgemeinschaft (VG) Weidenberg.

Die Idee dazu hatte deren Geschäftsleiter Klaus Bauer. Die Beiträge stammen aus den Mitteilungsblättern der letzten 40 Jahre, im Wesentlichen einst abgefasst vom 1994 verstorbenen Heimatforscher Adam Kießling und dem 2012 verstorbenen Oberlehrer Horst Bär.

Die Hefte erscheinen mit verschiedenfarbigen Titelblättern: grün für Weidenberg, gelb für Kirchenpingarten, blau für Emtmannsberg und rot für Seybothenreuth.

Im dritten Band wird unter anderem die Geschichte der Weidenberger Apotheken und die des Autohauses Kießling näher beleuchtet.

Weitere Beiträge befassen sich mit der 125 Jahre alten Feuerwehr und dem Sportverein in Seybothenreuth, dem Gesangverein in Birk, der Brandkatastrophe in Lienlas und einem Einsiedler in Hauendorf. Aber auch das Schloss Emtmannsberg und einige Geschichten aus Döberschütz sind Thema in diesem reich bebilderten Heft.

Erhältlich ist das Werk zum Preis von zwölf Euro bei der Verwaltungsgemeinschaft am Rathausplatz und bei der Sparkasse in Weidenberg sowie der Tankstelle Mader in Seybothenreuth. Zu haben sind hier auch noch Restexemplare der Bände eins und zwei.
Weitere Beiträge zu den Themen: Sparkasse (9729)Dezember 2015 (2649)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.