Getigerte Studentin

Sie heißt "Fräulein Sinner" und ist eine weiße Katze mit grauen Flecken im Tiger-Design. Solche Miezen gibt es viele - aber "Fräulein Sinner" ist trotzdem etwas Besonderes.

Denn die Katze lebt an einer Uni! Seit 12 Jahren leistet sie den Studenten der Universität Hildesheim Gesellschaft. Hildesheim ist eine Stadt in Niedersachsen.

Wolldecke und Polster

"Fräulein Sinner" macht es sich auf ihrem eigenen Polsterstuhl gemütlich. Oder auf weichen Wolldecken, die direkt an der Heizung für sie liegen. "Bitte die Wolldecke nicht wegnehmen" warnt ein Schild. Denn das mag der Stubentiger gar nicht!

"So eine Katze macht einfach gute Laune, sie schaut einen an, streicht um die Beine und miaut", sagt Isa Lange. Sie ist die Sprecherin der Universität. Besonders vor Tests, wenn die Studenten viel lernen müssen, finden sie die Gesellschaft der Mieze entspannend.

Aber wie kam "Fräulein Sinner" an die Uni? Eine Mitarbeiterin der Verwaltung hat sie im Januar 2002 gefunden. Die herrenlose, abgemagerte und verletzte Katze wärmte sich an der Luft aus einem Entlüftungsschacht. Versuche, das Tier in einer Pflegefamilie oder im Tierheim unterzubringen, scheiterten. "Fräulein Sinner" kehrte immer wieder an die Universität zurück.

Bitte Türe öffnen

In den Gebäuden der Universität stehen überall Schälchen mit Wasser für die treue Katze. Wenn "Fräulein Sinner" mal raus muss, ist sie auf fremde Hilfe angewiesen. "Manchmal sitzt sie vor einer der Zwischentüren und wartet, dass ihr jemand hilft", erzählt Isa Lange. Aber weil alle "Fräulein Sinner" ins Herz geschlossen haben, halten sie der Katzendame gerne mal die Tür auf. (dpa)
Weitere Beiträge zu den Themen: Kinderseite (7289)Februar 2015 (7876)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.