Gießener Hells-Angels-Chef Aygün Mucuk beigesetzt
Trauer um Rocker-Chef

Gießen. Begleitet von Angehörigen und zahlreichen Rockern ist der erschossene Gießener Hells-Angels-Chef Aygün Mucuk beigesetzt worden. Rund 1000 Menschen kamen nach Angaben der Polizei am Mittwoch zu der Beisetzung auf einem Gießener Friedhof. Aygün Mucuk wurde auf einem muslimischen Gräberfeld bestattet. Gut eine Stunde vor der Beisetzung fuhren Dutzende Rocker aus dem In- und Ausland auf ihren Motorrädern vor - beäugt von Schaulustigen. Ein Großaufgebot der Polizei war rund um den Friedhof im Einsatz, zu Zwischenfällen oder Festnahmen kam es aber nicht.

Weitere Beiträge zu den Themen: Trauerfeier (19)Gießen (5)Hells Angels (4)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.