Griechen brauchen Schuldenschnitt und eine eigene nationale Währung

Den möglichen Austritt von Griechenland aus der Euro-Zone sieht dieser Leser nicht kritisch:

Griechen ohne Euro? Warum eigentlich nicht? Griechenland hat sich den Beitritt zum Euro-Raum mit gefälschten Bilanzen erschlichen. Die Kriterien der Eurozone haben die Griechen noch nie erfüllt. Die Auflagen der Troika wurden von den instabilen Regierungen und der aufgeblähten, zum Teil korrupten Verwaltung nur zum geringen Teil erfüllt. Die Milliardenkredite sind an die Banken und an spekulative Kapitalanleger gegangen.

Die Griechen wollen und können die geltenden Kriterien der Eurozone nicht erfüllen. Wenn Europa den Griechen wirksam helfen will, dann sollte man ihnen die Schulden weitgehend erlassen und ihnen mit einer nationalen Währung einen Neustart auf ihrem Niveau ermöglichen. Griechenland kann die Milliardenschulden ohnehin nie zurückzahlen. Als Partner in der EU bleibt Griechenland - wie die anderen EU -Länder, die den Euro nicht eingeführt haben - ein wichtiger Eckpfeiler, denn Europa ist eine Wirtschafts- und Wertegemeinschaft, die· nicht auf den Euro reduziert werden darf.

Heinz Netta92245 Kümmersbruck
Weitere Beiträge zu den Themen: Januar 2015 (7957)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.