Grillen als Hobby

Freunde und Familie kommen draußen im Freien zusammen und essen gemeinsam. Das ist es, was dem Deutschen Grillmeister Michael Hoffmann am Grillen so gut gefällt. "Es ist ein schönes Hobby", sagt er. "Andere gehen kegeln oder Fußball spielen. Ich stelle mich gern an den Grill."

Aber wie es andere bei ihren Hobbys tun, misst sich der Mann auch beim Grillen gern mit anderen: Wer ist der beste und wer grillt am leckersten? Zusammen mit Freunden nimmt er an vielen Wettbewerben teil. Zum Beispiel im Juli bei der Deutschen Meisterschaft. Dort geht es zum Beispiel darum, eine Wurst mit Beilage, verschiedenes Fleisch, manchmal auch Fisch und sogar Nachtisch zu grillen.

Ist ein Gericht fertig, stellt das Grillteam es in eine Box. Diese wird zur Jury gebracht. So weiß die Jury nicht, von welchen Teams die Gerichte stammen.

"Die bewerten das Essen dann nach Aussehen und Geschmack", sagt Michael Hoffmann. "Dann gibt es Punkte dafür und am Ende steht dann ein Deutscher Meister fest." Er hat mit seinem Team schon drei Mal den Titel gewonnen. (dpa)

Nicht nur Fleisch

Grillen heißt nicht unbedingt, dass es Würstchen gibt. "Beim Grillen kann man sehr kreativ sein", sagt Grillmeister Michael Hoffmann. "Wenn der Grill einmal an ist, schaue ich im Kühlschrank, was noch da ist, was man ausprobieren kann."

Zum Beispiel Gemüse: Kartoffeln kann man in Alufolie gewickelt auf den Rost legen, Zucchini in Scheiben grillen und Salz darauf streuen oder auch Auberginen: "Die schneide ich auch in Scheiben, gebe ein bisschen Honig und Pfeffer drauf", sagt der Experte.

Sogar Nachtisch schmeckt super vom Grill! Einfach eine Banane in der Schale lassen, in der Mitte aufschneiden und einen Schokoriegel hineinstecken. Später kann man das Ganze mit einem Löffel auslöffeln. (dpa)
Weitere Beiträge zu den Themen: Kinderseite (7289)Juli 2015 (8668)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.