Grußwort des 1. Vorsitzenden

Oktober 1965, also vor einem halben Jahrhundert, zwanzig Männer in der Gastwirtschaft Liebl die DJK Gleiritsch aus der Taufe hoben, konnte keiner der Gründerväter ahnen, welch rasante Entwicklung der Verein nehmen würde.

Ziel war es, in einer Zeit, die mit der heutigen nicht zu vergleichen ist, den Gemeindebürgern die Möglichkeit zu sportlicher Betätigung zu bieten. Aber auch der gesellschaftliche Dienst am Mitmenschen zählte vorrangig zu den Zielen der DJK-Gemeinschaft. Das Fußballspiel bildete das Fundament des jungen Vereins. Schnell entstanden Schüler- und Jugend-Mannschaften, die dem Nachwuchs eine erste sinnvolle Möglichkeit zur Freizeitgestaltung boten.

Die verantwortlichen Funktionäre der DJK agierten mit Umsicht und Weitblick. Ein neues Spielfeld erhielt im August 1978 den kirchlichen Segen und am 7. Juni 1981 konnte das mit enormer Eigenleistung der Vereinsmitglieder gebaute Sportheim den Betrieb aufnehmen.

Durch diese ausgezeichneten Rahmenbedingungen begünstigt, entwickelte sich das Pflänzchen DJK stetig weiter. Eine Mannschaft der "Alten Herren" etablierte sich sehr schnell. Aus ersten Gehversuchen im Bereich Skilanglauf entstand eine Leichtathletikabteilung von nationalem und internationalem Bekanntheitsgrad, die den Namen Gleiritsch in die Öffentlichkeit trug und bekannt machte.

Gymnastik, Kinderturnen, Nordic Walking, Rückenfit... sind heute wie selbstverständlich ein fester Bestandteil des sportlichen und gesellschaftlichen Angebots in der relativ kleinen Gemeinde Gleiritsch. Die Gründung der DJK Gleiritsch war deshalb auch für die Kommune, die den Verein nach ihren Möglichkeiten stets unterstützte, ein Glücksfall.

Christian Schwandner,1. Vorsitzender DJK Gleiritsch
Weitere Beiträge zu den Themen: Juni 2015 (7772)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.