Gute Planung ist für Häuslebauer unverzichtbar
Energieeffizienz steht auf Platz eins

Der Traum vom Eigenheim - er muss kein Traum bleiben. Jahrelang in der Mietwohnung, Tür an Tür mit Menschen, die einem mehr oder weniger sympathisch sind, das kann, ja sollte man irgendwann sein lassen...

Wenn es um Bau und Ausstattung des Eigenheims geht, zeigen sich die Deutschen von ihrer sparsamen und umweltfreundlichen Seite. In einer aktuellen Umfrage von TNS Emnid legen 34 Prozent der Befragten vor allem auf eine energieeffiziente Ausstattung des Hauses Wert. Erst auf Platz zwei landen mit 28 Prozent Garten, Terrasse und Balkon.

Neben der Dämmung und dem Heizsystem spielen auch die Ausstattung der Immobilie mit elektrischen und elektronischen Geräten sowie die Beleuchtung eine wichtige Rolle bei den Energie-Nebenkosten. Bereits mit einfachen Maßnahmen lassen sich an vielen Stellen täglich ein paar Cent einsparen - übers Jahr kommt einiges zusammen. Alte Glühbirnen etwa verbrauchen ein Vielfaches an Strom gegenüber modernen LEDs, die zudem wesentlich langlebiger sind. Bei der Anschaffung von Elektrogeräten lohnt es sich, neben technischen Finessen auch den Energiebedarf zu beachten.

Fleißige Sparer sind angesichts der niedrigen Erträge frustriert, doch angehende Eigenheimbesitzer jubeln über die extrem niedrigen Zinsen. Unter anderem sorgt dies auch für mehr Baugenehmigungen: Im ersten Halbjahr 2014 wurden laut Statistischem Bundesamt 136 800 Wohnungen in Deutschland genehmigt. Das war ein Plus von knapp zehn Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum.

Der Bau oder Kauf eines Einfamilienhauses ist ein großer Schritt, bei dem man sich professionell und kompetent beraten lassen und nicht zu wenig Informationen einholen sollte. (djd/aha)
Weitere Beiträge zu den Themen: April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.