Halb tot gespart

Zum Bericht "Eine Idee mit zwei Lehrern":

Kompliment an Frau Fleischmann! Endlich eine mutige Frau, die die Zeichen der Zeit erkannt hat. Sie erklärt korrekt: "Aufgrund stetig wachsender Herausforderungen hat die Leistungsfähigkeit unserer Lehrer und Schüler das Ende der Fahnenstange erreicht." Ein Drittel der Lehrkräfte ist psychisch krank. 50 Prozent der Abiturienten landen nach dem Abi beim Psychologen. Fleischmanns Forderungen nach zwei Lehrern je Klasse und mehr Geld für Bildung, Soziales und für Familien ist längst überfällig und kommt hoffentlich für die betroffenen fünf Millionen Menschen in Deutschland nicht zu spät. Viele Schulen wurden in allen Bereichen halb tot gespart, dringend notwendige Reparaturen jahrelang hinausgeschoben. Trotz globaler Digitalisierung sind in vielen Schulen die IT-Ausstattung und der Lehrstoff völlig unzureichend. Finnland hat die Zeichen der Zeit vor mehr als 20 Jahren erkannt und schult größtenteils mit drei Lehrern pro 18 Schüler. Und jedes Kind hat sein eigenes Notebook!

Werner Reichel, 92637 Weiden
Weitere Beiträge zu den Themen: Mai 2015 (7908)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.