Hebesätze im Vergleich

Falls der Gewerbesteuer-Hebesatz wie geplant erhöht wird, befindet sich die Marktgemeinde "in guter Gesellschaft": In Eschenbach und Schlammersdorf beträgt der Hebesatz ebenfalls 350. Deutlicher Ausreißer nach unten ist Vorbach mit 310, Spitzenreiter Speinshart mit 360.

Fünf Kommunen, fünf Hebesätze: Das gilt bei den Grundsteuern A (land- und forstwirtschaftliche Grundstücke) und B (alle anderen Flächen). Mit 350 würde sich Kirchenthumbach hier im Mittelfeld befinden. Eschenbach hat für die Grundsteuer A die gleiche Höhe angesetzt, für die Grundsteuer B allerdings nur 300.

In Schlammersdorf gilt für beide Grundsteuern ein Hebesatz von 330, in Vorbach von 360. Den höchsten Wert hat auch hier die Klosterdorfgemeinde Speinshart mit 380. (rca)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.