Herausforderung für Versicherungen

Kfz-Versicherungen stehen vor massiven Herausforderungen. Bisher stehen individuelle Versicherungen aller Verkehrsteilnehmer gegen menschliches Versagen im Fokus, so die oben erwähnte Studie. Künftig liege das Augenmerk auf der Versicherung gegen technisches Versagen der Fahrzeuge. Doch gleichzeitig liegt hierin auch ein handfester Vorteil: Der bisher größte Risikofaktor im Straßenverkehr ist der Mensch am Steuer, und der wird praktisch ausgeschaltet. Zur Zeit resultieren 90 Prozent der Unfälle aus menschlichem Versagen - autonomes Fahren könnte die Unfälle drastisch zu reduzieren. Aber: Was die Autofahrer letztlich überzeugen sollte, ist die gewonnene Zeit. Derzeit verbringen laut der erwähnten Studie täglich mehr als 1,2 Milliarden Menschen durchschnittlich 50 Minuten pro Tag im Auto - oft im Stau. Automatisiertes Fahren kann den Verkehrsfluss verbessern und die Zeit im Auto nutzbar machen. (mid)
Weitere Beiträge zu den Themen: Auto u. Verkehr (5398)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.