Herr Hamann hat schon oft geholfen
Hintergrund

In Deutschland gibt es viele Kinder, die einen Lesepaten haben. Auch an der Schule in Münster ist Paul nicht der Einzige. Da ist zum Beispiel noch der neun Jahre alte Musa.

Seine Familie kommt aus dem Land Türkei. Seine Eltern sprechen Türkisch und ein bisschen Deutsch. Musa ist in Deutschland geboren, erzählt er. Er kann gut deutsch sprechen - und lesen. "Aber es geht noch besser", spornt ihn Wolfgang Hamann an und lächelt. Herr Hamann ist seit fast einem Jahr der Lesepate des Jungen.

"Zu Hause lese ich meinem kleinen Bruder zum Einschlafen manchmal eine Geschichte vor", erzählt ihm Musa. "Auf Deutsch oder auf Türkisch?", fragt Herr Hamann. "Auf Deutsch", antwortet der Neunjährige. Seit er einen Lesepaten hat, kann er schon viel besser lesen, sagt Musa.

Wolfgang Hamann hat als Lesepate schon vier Kinder für das Lesen begeistern können. Er und die Grundschüler lesen gemeinsam Kinderbücher. Aber sie arbeiten sich auch gemeinsam durch Schulhefte. "In unserem Wohnviertel leben viele Menschen aus ganz verschiedenen Ländern. Ich möchte ihnen und ihren Kindern helfen", sagt er.

Etwa wenn ein Kind etwas Probleme mit der deutschen Sprache hat. Denn Bildung hält Wolfgang Hamann für sehr wichtig: "Wenn die Kinder später die Chance auf einen Beruf haben wollen, müssen sie gut lesen können", sagt er. (dpa)
Weitere Beiträge zu den Themen: Kinderseite (7289)November 2014 (8194)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.