Hören statt sehen

Du hast die Augen zu und versuchst, eine Nachricht zu verschicken. Das ist mit einem Smartphone gar nicht so leicht. Für blinde Menschen ist diese Situation ganz normal. Schließlich sehen sie nicht, was gerade auf ihrem Handy steht.

Trotzdem: Smartphones können für blinde Menschen eine große Hilfe sein.

Auch Bettina Schmidt regelt ziemlich viel mit ihrem Handy. Die Frau erklärt sogar anderen blinden Menschen, wie sie am besten mit ihrem Smartphone umgehen. Denn viele tun sich damit noch schwer.

Apps helfen weiter

Die größte Hilfe ist die Sprachfunktion. Wie viele andere Leute hat auch Frau Schmidt mehrere kleine Programme auf ihrem Handy. Sie werden Apps genannt. Wenn die 53-Jährige mit ihrem Finger über den Bildschirm fährt, spricht eine Stimme zu ihr. Diese sagt der blinden Frau, an welcher Stelle ihr Finger gerade liegt. So wählt sie immer das richtige Programm aus.

In Restaurants fotografiert Frau Schmidt häufig die Speisekarte ab. Kurz darauf liest ihr die Stimme vor, was es zu essen gibt. Alle Wünsche erfüllt das Smartphone aber noch nicht. "Toll wäre es zum Beispiel, wenn unterwegs mit Pieptönen vor Hindernissen auf meinem Weg gewarnt würde", sagt Bettina Schmidt. Aber wer weiß, vielleicht geht das ja irgendwann auch. (dpa)

Wusstest du schon?Heute ist der "Tag des Weißen Stocks". Der 15. Oktober soll alljährlich auf die Situation blinder und sehbehinderter Menschen aufmerksam machen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Kinderseite (7289)Oktober 2014 (9311)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.