Hohe Haftstrafen für Zuhälter
Verführt und verschuldet

Düsseldorf. Als das Strafmaß verkündet wird, verliert Mohamed A. (30) für einen Moment seine äußere Gelassenheit. Mit offenem Mund dreht sich der Mann im dunkelblauen Sakko weg und stützt sich an der Tischkante auf. Derweil starren ihn mehrere Frauen von den Zuschauerbänken an, einige von ihnen brechen in Tränen und Schluchzen aus.

Zehn Jahre Haft für den selbst ernannten Heiligen und Guru, acht Jahre für seinen Helfer Dennis B. (27): Das Düsseldorfer Landgericht verurteilt "die heiligen Zwei" am Donnerstag wegen schweren Menschenhandels, Zuhälterei, gefährlicher Körperverletzung und Betrugs. Der Vorsitzende Richter Guido Noltze spart nicht mit deutlichen Worten und bezeichnet die Geschehnisse als "abstoßend" und "abartig". Bis zu 18 Stunden am Tag mussten vier betroffene Frauen wie Sklavinnen in Großbordellen den Freiern sämtliche Wünsche erfüllen. Sie lebten völlig isoliert in angemieteten Zimmern, mussten die Einnahmen - gefordert waren bis zu 1500 Euro am Tag - an das Duo abtreten. Manchmal hatten sie monatelang keinen freien Tag.

Perfides System


Einer Frau hätten die Zuhälter "DH2" ("Die heiligen Zwei") auf die Halsschlagader tätowieren lassen, "um sie wie ein Vieh mit einem Brandzeichen zu markieren", schildert der Richter. Der Richter schildert ein perfides System, mit dem "ganz normale Frauen bürgerlicher Herkunft in einer schwierigen Lebensphase" Opfer des Duos wurden. Zunächst wickelte sie der attraktive Bodybuilder-Typ Dennis B. als "Loverboy" um den Finger, gaukelte ihnen die große Liebe vor. Dann nutzte er die psychische Abhängigkeit der verliebten Frauen, um sie mit möglichst hohen Privatdarlehen bei Banken zu verschulden.

Die vier Opfer wurden systematisch von Freunden und Familie isoliert, und mit der Idee konfrontiert, die fälligen Kreditraten durch Prostitution abzustottern. Die Männer waren schließlich in Köln und Stuttgart festgenommen worden. Gut 600 000 Euro beschlagnahmtes Vermögen bleiben bis auf Weiteres eingefroren, ordnete der Richter an.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.