Homestory mit dem SPD-Chef
Siegmar Gabriels sanfte Seite

Anke und Sigmar Gabriel. Bild: dpa

Dass Sigmar Gabriel ein gewisses Image-Problem hat, bestreitet nicht einmal er selbst. Hier liegt der Vielleicht-SPD-Kanzlerkandidat (noch) weit hinter Merkel. Nun startet er eine Charmeoffensive - erstmals unterstützt von seiner Frau.

Berlin. So gelöst sieht man Sigmar Gabriel in Berlin selten. Im Hauptstadtbetrieb können Politiker nur selten Mensch sein. Anfang Juni lud der Vizekanzler das Münchener Promi-Magazin "Bunte" zu sich nach Goslar ein. Nichts Ungewöhnliches. Reporter waren schon oft bei Gabriel daheim. Aus Zeitgründen führt der Vizekanzler seine Interviews gern im ICE. Dieses Mal ist seine Frau Anke dabei. Eine Überraschung.

Anke Gabriel beim Interview dabei


Bisher zeigte sich die Zahnärztin (39), die seit knapp vier Jahren mit dem SPD-Chef verheiratet ist und ihm zuliebe von Magdeburg nach Goslar zog, nur äußerst selten öffentlich. Wie beim Bundespresseball. Oder im November in Paris. Da flog der vom Terror geschockte Gabriel spontan mit ihr zum Französischen Premier François Hollande. Es habe viel Überredungskunst bedurft, sie zum Doppelinterview zu bewegen, heißt es. Gabriel dankt es ihr mit einem Strauß Sonnenblumen. Für den Fotografen strahlen beide in die Kamera, mit dabei in Gabriels Armen Töchterchen Marie (4).

Gabriel, der gerne austeilt und in der SPD viele Gegner hat, ist ein sehr emotionaler Mensch. Er ist verletzlicher, als viele glauben. Im Fernsehen erlebt ihn ein Millionenpublikum oft als Raubein - so geht es selbst seiner Anke ("Meine Frau sagt, ich würde im Fernsehen immer so böse gucken.") Dabei kann Gabriel charmant sein. Bei vielen Deutschen ist das noch nicht angekommen. Das ist schlecht für ihn und die SPD, weil er wohl als Merkel-Herausforderer ran müssen wird. Dafür muss er sympathischer werden, andere Seiten zeigen. Gabriel erwähnt wieder auffallend oft seinen Nazi-Vater, unter dem er litt, spricht erstmals über seine schwere Gürtelrose, die ihm eine Zwangspause einbrockte. "Wir sind halt auch keine Maschinen", sagt er.

Dazu gibt es jetzt die Schützenhilfe seiner Frau. Anke Gabriel hat in Goslar eine Zahnarzt-Praxis mit vier Angestellten. Die würde sie selbst dann nicht aufgeben, wenn der SPD-Chef 2017 das Kanzleramt erobert: "Ich kann mir nicht vorstellen, nur Mutter und wartende Ehefrau zu sein. Ich will auch nicht abhängig vom Geld meines Mannes sein."

"Arbeitsfrau" Angela Merkel


Fixpunkt in Goslar ist die kleine Marie. In kaum einer Parteitagsrede fehlt sie. Oft versucht Gabriel, sie von der Kita abzuholen. Selbst im Kabinett ist die Vierjährige Gesprächsthema. Angela Merkel, die auf Hochglanz-Homestorys verzichtet, musste herzhaft lachen, als Gabriel ihr erzählte, wie Marie beim Fernsehschauen die Kanzlerin sah und rief: "Guck mal, Mama, da ist die Frau vom Papa." Als Anke Gabriel protestierte, meinte die Tochter: "Dann ist das halt die Arbeitsfrau vom Papa."
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.