Hybridantrieb und Elektromobilität als Trend-Themen am Automobilmarkt – ZF engagiert sich mit ...
Rangieren per Fingerzeig

Mit dem Tablet lässt sich der Truck mit Anhänger einfach rangieren

Elektroautos und Hybrid-Antrieb sind im Bereich der Automobilität Themen der Zukunft. Und auch hier ist ZF ganz vorne mit dabei. Aus dem Geschäftsfeld Elektronische Systeme – und hier maßgeblich aus Auerbach – kommt die sogenannte Leistungselektronik. Sie ist das Herzstück der Elektromobilität und dient dazu, Strom bzw. Spannung so umzuformen, dass sie nachfolgend im Fahrzeug genutzt werden können (von Wechselstrom zu Gleichstrom, von hoher Spannung zu niedriger Spannung etc.).

Bei seinen Entwicklungen konzentriert ZF sich insbesondere auf sogenannte antriebsintegrierte Lösungen. „Bei unserem elektrischen Achsantriebssystem etwa bilden Elektromotor, das Ein-Gang-Getriebe samt Differenzial, Gehäuse und Kühler sowie die Leistungselektronik inklusive Steuerungssoftware eine integrierte, sehr kompakte Einheit“, sagt Harald Deiss, Leiter der Business Unit Elektronische Systeme bei ZF.

„Dadurch bringt das gesamte Antriebsmodul insgesamt lediglich 73 Kilogramm auf die Waage. Darüber hinaus konnten dadurch aufwendige und kostenintensive Stecker und Kabelverbindungen entfallen.“
Für diesen bis zu 115 kW starken E-Antrieb hat ZF im letzten Jahr den eCarTec-Award in der Kategorie „Powertrain & Electronics“ gewonnen. Das System eignet sich nicht nur für reine Elektrofahrzeuge, sondern ebenso als effizienzsteigerndes Achshybridmodul.

Wesentlich zum Erfolg beigetragen hat das in Auerbach ansässige Geschäftsfeld Elektronische Systeme mit dem Entwicklungsteam um Matthias Lochner, dem Leiter Entwicklung Elektromobilität.

Aus Sicht von ZF spielt neben der Elektrifizierung des Autos aber auch das (teil)automatisierte Fahren eine wesentliche Rolle am Automobilmarkt der Zukunft. Antriebs- und Fahrwerksysteme von ZF sind heute schon in der Lage, ihren Beitrag zum (teil)autonomen Fahren zu leisten. Prominent dargestellt hat der Konzern dies etwa mit dem Innovation Truck auf der letztjährigen IAA Nutzfahrzeuge. Dieser Lang-Lkw lässt sich mit einem Fingerzeig auf einem Tablet-PC steuern.
Ein typisches Beispiel für einen effektiven Einsatz solcher Systeme ist das automatische Rangieren und Beladen im Betriebshof.