Im Klinikum in besten Händen gefühlt

Zum Beitrag "Volles Haus im Klinikum":

Am 15. Februar stürzte ich gegen 11 Uhr so unglücklich in meiner Wohnung, dass ich eine große Platzwunde am Kopf hatte und sehr stark blutete. Innerhalb weniger Minuten war der Krankenwagen da.

Im Klinikum angekommen, wurde ich trotz großen Andrangs sofort behandelt, das diensthabende Team strahlte auf mich so viel Ruhe aus, dass sich mein Vertrauen noch mehr festigte. Ich bewunderte das besorgte Team, es umgab mich mit so viel Fürsorge, dass es mir ein Bedürfnis ist, mich an dieser Stelle zu bedanken. Es ist einfach bewundernswert, mit welcher Sorgfalt die Assistenzärztin meine Wunde vernähte, obwohl in allen Behandlungszimmern bereits die nächsten Patienten warteten.

Ingrid Ruhland, Amberg

___

Leserbriefe müssen nicht die Meinung der Redaktion wiedergeben. Die Redaktion behält sich vor, Leserbriefe sinnwahrend zu kürzen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.