In eine "Welt der harmonischen Bewegung" eintauchen - Vereine in Kemnath und Kastl
Mit Aikido zu Ausgeglichenheit

Kemnath. Körper, Geist und Seele in ein harmonisches Gleichgewicht bringen, in einer immer schnelllebigeren Zeit ist dies nicht immer ganz einfach. Eine Methode, die mit bestimmten Atem-, Konzentrations- und Bewegungsübungen hilft, dies zu bewerkstelligen, ist Aikido, eine betont defensive, moderne japanische Kampfkunst.

Anfang des 20. Jahrhunderts entwickelte der japanische Meister Morihei Ueshiba diese auf uralten Samurai-Techniken aufgebaute Verteidigungsmethode. Aikido ist keine Wettkampfsportart, sondern will die innere Ausgeglichenheit und soziales Verständnis fördern.

Das Training hat aber auch den Zweck, sich gewaltlos gegen unterschiedliche Aggressionsformen zu schützen. Auf diese Weise kann man den täglichen Belastungen und Problemen gelassener und souveräner begegnen. Aikido kennt keine Wettkämpfe und lehnt jede Form des aktiven Angriffs ab. Günter Reiß ist der Vorsitzende von Aikido Kemnath. Der Verein gehört seit 2003 zum Verband des Stiftland Aikido e.V. und dem Fachverband für Aikido in Bayern an. Es gibt keine Gewichts- oder Altersklassen und ist für Frauen und Männer geeignet. Gelenkt von einem "disziplinierten Willen als lenkende Kraft" (KI) sollen Handlungen in Harmonie (AI) auf dem richtigen Weg (DO) erleichtert werden. Aikido kennenlernen kann man zum Beispiel bei Aikido Kemnath oder Aikido Kastl. Eine Adventvorführung findet in der Mehrzweckhalle Kastl am Donnerstag, 10. Dezember, statt. Auf www.aikido- stiftland.de sind überdies viele Informationen und Kontaktadressen zu finden.
Weitere Beiträge zu den Themen: Dezember 2015 (2649)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.