Jan war nicht zu halten

Beim Laufen etwa war es superwarm. Doch Jan Frodeno ließ sich nicht aufhalten. Am Samstag gewann der Deutsche das schwerste Triathlon-Rennen der Welt - den Ironman auf Hawaii. Hawaii ist eine Inselgruppe, die zum Land USA gehört.

Bei einem Triathlon müssen die Sportler schwimmen, Rad fahren und laufen.

Beim Ironman sind das allerdings sehr weite Strecken: fast 4 Kilometer Schwimmen, 180 Kilometer Radfahren und mehr als 40 Kilometer Laufen. Die Bedingungen auf Hawaii sind besonders extrem. Die Sportler kämpfen sich durch die Wellen des Pazifischen Ozeans.

Doch das Radfahren danach ist auch nicht angenehmer. "Es ist, als würdest du einen Windkanal in die Sauna stellen und dann mit dem Fahrrad fahren", erzählte Jan Frodeno. Zum Schluss geht es noch mal durch eine Landschaft ohne Bäume und Schatten - bei krasser Hitze. Jan Frodeno brauchte für seinen Sieg 8 Stunden, 14 Minuten und 40 Sekunden. Ein weiterer Deutscher erkämpfte sich den zweiten Platz. (dpa)
Weitere Beiträge zu den Themen: Kinderseite (7289)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.