Josef, unbesiegbar

Josef Utzschneider hat wahnsinnig viel Kraft in seinen Mittelfingern. Die braucht er nämlich, um seine Gegner zu besiegen. Josef Utzschneider ist Fingerhakler. Das ist eine Sportart, die vor allem Menschen betreiben, die in der Nähe der Alpen leben.

Beim Fingerhakeln sitzen sich zwei Männer an einem Tisch gegenüber. Sie legen beide ihren Mittelfinger in eine ringförmige Schlaufe - und dann wird gezogen. Bei manchen Wettkämpfen hakeln die Leute auch direkt die Zeigefinger ineinander. Gewonnen hat, wer als Erstes den anderen über den Tisch gezogen hat.

Alles gewonnen

Josef Utzschneider ist das schon oft gelungen. Seit Jahren hat er alle Wettkämpfe gewonnen. Er kommt aus dem Ort Ohlstadt in Oberbayern.

Der Vater von Josef Utzschneider war auch schon Fingerhakler. Bereits als Kind schaute Josef ihm bei Wettbewerben zu. Mit sechs Jahren nahm er zum ersten Mal selbst an einem Wettkampf teil. Bald war er richtig gut darin.

Dafür trainiert Josef Utzschneider auch viel - zweimal die Woche je eine Stunde. In der Schreinerwerkstatt seines Bruders macht er etwa Klimmzüge. Dafür hängt er nur seine Mittelfinger in Schlaufen, die an der Decke befestigt sind. Um sich da hochzuziehen, braucht man richtig viel Kraft.

"Fingerhakeln ist eine echte Sportart", sagt Champion Josef Utzschneider deshalb. (dpa)
Weitere Beiträge zu den Themen: Kinderseite (7289)November 2015 (9610)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.