Junge Auerbacherin bei Unfall schwer verletzt - Gleicher Ort, ähnlicher Hergang wie am Freitag
Zwillings-Unfall

Das Auto lag zerstört auf dem Dach, doch die Rettungskräfte schafften es, die schwerverletzte 53-jährige Fahrerin zu befreien. Sie war so schwer verletzt, dass der Notarzt Lebensgefahr nicht ausschließen konnte. Der Großeinsatz der Helfer führte dazu, dass die B 85 zunächst total gesperrt wurde und später neu einspurig befahrbar war. Bild: gf

Es war fast genau an derselben Stelle, an der am Freitagnacht eine junge Auerbacherin bei einem Unfall schwerverletzt wurde. Am Mittwoch gegen 12.20 Uhr traf es wieder eine Frau (53) aus Auerbach.

Auch sie war alleine in ihrem Chevrolet auf der B 85 unterwegs - von Edelsfeld in Richtung Auerbach -, kam zwischen Mönlas und Gaißach aus noch ungeklärten Gründen (diesmal nach links) von der Straße ab und stürzte die Böschung hinunter auf eine Wiese. Dabei überschlug sich der Wagen und blieb auf dem Dach liegen. Die 53-Jährige zog sich schwerste, möglicherweise sogar lebensgefährliche Verletzungen zu.

Mit der Rettungsschere

Die Feuerwehren aus Königstein, Vilseck, Gaißach und Namsreuth befreiten sie aus dem deformierten Fahrzeugwrack und übergaben sie dem Rettungsteam aus Sulzbach-Rosenberg, das die Frau ins Klinikum Amberg transportierte. Die Besatzung des Rettungshubschraubers Christoph 20 aus Bayreuth leistete vor Ort ebenfalls Hilfe.

Sachverständiger ermittelt

Die Staatsanwaltschaft Amberg beorderte einen Sachverständigen an die Unfallstelle. Er wird den Hergang des Geschehens rekonstruieren. Der Schaden an dem zerstörten Chevrolet beläuft sich nach Einschätzung der Polizeiinspektion Sulzbach-Rosenberg auf etwa 5500 Euro.

Die B 85 war für einige Zeit total gesperrt, die Feuerwehren richteten Umleitungen ein. Später wurde der Verkehr für mehrere Stunden einspurig an der Unfallstelle vorbeigeleitet.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.