Kappe auf, Sound und Sonne rein
Fahrbericht Audi S 3 Cabrio 2.0 TSFI quattro

Sie haben 50 000 Euro plus X übrig und können sich nicht entscheiden, ob's ein Cabrio, ein Sportwagen oder ein ICE werden soll? Dann empfehlen wir das Audi S 3 Cabrio: Ein "echtes" Cabriolet mit Stoffdach und Akustikverdeck (250 Euro), dank 300 PS extrem schnell und mit serienmäßigem Allradantrieb "quattro" unterwegs wie auf Schienen.

Wir wollen uns hier nicht auslassen über die hinreichend bekannten Eigenschaften, die allen Audi-Modellen gemein ist: Die Qualität bis ins letzte Drehrädchen, das stimmige Design oder die zeitlose Architektur innen wie außen. Schließlich geht es bei einem Auto diesen Kalibers um Spaß, Spaß und nochmals Spaß. Den bietet sicher auch das "normale" Cabrio auf Basis des A 3 (ab 30 800 Euro), doch der S 3 erhebt ihn in andere Genusswelten. Und das hat zu tun mit dem vortrefflichen Antrieb. 300 PS holen die Ingolstädter Ingenieure aus dem Zwei-Liter-Motor, indem sie das Benzin direkt in die Brennräume spritzen, ihn mit gekühlter Turboluft zusätzlich beatmen und über zwei obenliegende Nockenwellen steuern. Der Reihen-Vierzylinder gibt seine wenigen Abgase (Euro 6!) über vier Endrohre aus, und was er an CO2 spart, macht er mit Sound wieder wett. So klang noch vor wenigen Jahren kein Vierzylinder! Die Schaltvorgänge der serienmäßigen S-Tronic mit Doppelkupplung untermalen puffende Juchzer aus dem Auspuff-Trakt.

Doch der Wagen ist trotz des agressiven Äußeren und seiner schieren Leistung kein Krawallbursche. Er lädt dank bärigen Drehmoments schon bei geringer Drehzahl zum Bummeln ein, ist aber gerade deshalb extrem gefährlich: Du ziehst Sonntagmorgen vermeintlich gemächlich über die Autobahn - der Gasfuß ist kaum durchgedrückt -, und schon stehen auf dem Tacho 180 und mehr. Gut, dass es den Tempomaten mit Abstandsradar gibt, der den Speed regelt. Der formidable Allrad-Antrieb sorgt dafür, dass Kraft zu Traktion wird. Offen Kirmes, geschlossen Lounge: Das Akustikverdeck ist schallgedämmt wie eine Blechmütze, lässt kaum Außengeräusche ins wohlige Ambiente; das besteht hier aus Leder aus Feinnappa, in der exklusiven Variante auch noch in korsorot und schwarz; die Schalensitze passen wie ein Maßanzug, das Sportlenkrad ist unten abgeflacht. Wer sich Kopfraumheizung (450 Euro) und Windschott (320 Euro) leistet, kann im Prinzip das ganze Jahr über offen fahren, im Winter sogar sicherer als Zweiradgebtriebene. Und das mit größtem Vergnügen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2014 (9310)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.