Kinder springen im Achteck

Fortsetzung

Bereits bestehende Räume können nun für andere Zwecke optimaler genutzt werden, zudem ließ die Stadt im vergangenen Jahr noch einen Mehrzweckraum für sämtliche Gruppen anbauen - in Form eines Octragons.

Die Erweiterung kostete nach Auskunft von Bürgermeister Hans Donko rund 700 000 Euro, sie wurde mit 75 Prozent bezuschusst. Die gesamte Krippe bietet nun Platz für vier Gruppen mit 48 Kindern, die von zwölf Erzieherinnen und Pflegerinnen betreut werden. Die Stadt habe dadurch den in Bayern angestrebten Versorgungsgrad von 35 Prozent an Kinderkrippenplätzen erreicht, betont Bürgermeister Donko.

Am Samstag um 14 Uhr findet die Einweihung der Erweiterungsbaus statt. Verbunden damit ist die Übergabe der Räume mit einem "Tag der offenen Tür." Die Bevölkerung kann dabei die Krippe einmal genauer unter die Lupe nehmen. Für das leibliche Wohl der Besucher sorgen die Mitarbeiterinnen und der Elternbeirat. (njn)
Weitere Beiträge zu den Themen: Auto u. Verkehr (5398)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.