Klettern, hangeln, schwingen

Wie Kletterkünstler sehen Orang-Utans eigentlich nicht aus. Sie sind groß, schwer und bewegen sich eher behäbig. Aber die Menschenaffen sollte man nicht unterschätzen. Die meiste Zeit ihres Lebens verbringen sie nämlich auf den Bäumen.

In der freien Natur schwingen sich die Tiere in den Wäldern der Inseln Borneo und Sumatra in Asien von Ast zu Ast. Praktisch: Dort oben finden sie auch ihre Nahrung. Blätter, Rinde, Ameisen oder Vogeleier gehören dazu.

Beim Klettern helfen den Orang-Utans ihre langen Arme. Mit ihren hakenförmigen Händen und Füßen können sie sich dort oben sehr gut festhalten. (dpa)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.