Kommentar von Frank Werner
Echte Spaßbremsen

Es war zu befürchten, dass der Bund der Steuerzahler den Bau des Regensburger Stadions anprangert. 52 Millionen Euro für die Arena eines Viertligisten - darüber hat auch schon Horst Seehofer Witze gerissen. Mit rein rationalen Argumenten ist den Kritikern des "Prestigeobjekts" (O-Ton Steuerzahlerbund) nicht beizukommen. Es geht um mehr - es geht um Leidenschaft.

Als der Bau des Stadions beschlossen wurde, spielte der SSV Jahn schließlich in der zweiten Liga, wie damals unter anderem den FC Ingolstadt 04. Die "Schanzer" haben auch keine größere neue Arena und kicken jetzt in der Bundesliga. Der Weg der Regensburger hätte theoretisch genauso verlaufen können. Der Jahn zählt in der vierten Liga ohnehin mehr Zuschauer als mancher Zweitligist - das liegt vor allem an der Anziehungskraft der modernen Arena.

Mal schauen, ob im nächsten Schwarzbuch die 67 Millionen Euro für den Bau des Museums des Bayerischen Geschichte in Regensburg angeprangert werden. Auch kein unumstrittenes Projekt, das bei weitem nicht jeden interessiert. Aber der Staat muss auch mal Geld in die Hand nehmen für die schönen Dinge des Lebens, ob Kultur oder Fußball. Die Schwarzbuch-Schreiber mögen ja oft völlig zurecht Finger in offene Wunden legen. Manchmal sind sie aber echte Spaßbremsen.

frank.werner@derneuetag.de
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.