Kommentar von Frank Werner
Opaschowskis Lehren sind wahrlich kein alter Hut

Schwerwiegende Entscheidung. Karikatur: Tomicek
So richtig überraschend ist die Erkenntnis von Horst Opaschowski natürlich nicht: Die Familie bleibt für eine deutliche Mehrheit der Deutschen das Wichtigste in ihrem Leben. Und doch machen die Lehren des Zukunftsforschers Mut, sind Balsam auf die Seelen der Zweifler, die eine reine Ego-Generation heranwachsen sehen.

Es gehört zu den Aufgaben des Staates, diesen Familiensinn zu unterstützen. Sei es durch eine stärkere Förderung von Mehrgenerationenhäusern oder einer besseren Betreuung von Pflegebedürftigen daheim. Opaschowski und seine Tochter Irina als Mitautorin des Buches "So wollen wir leben!" zweifeln dabei an dem Willen der Entscheidungsträger: "Die Politiker aber scheinen zukunftsblind zu sein, weil sie mehr an die nächste Wahl als an die nächste Generation denken."

Opaschowski ruft zu einer Pflege der sozialen Kontakte auf und meint dabei nicht die "Likes" im Netz oder den Chat im Internet. Mehr Familie, weniger Facebook - seine Thesen sind alles andere als alte Hüte.

frank.werner@derneuetag.de
Weitere Beiträge zu den Themen: Kommentare (5731)September 2014 (8409)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.