Kommentar von Hans Klemm
Die letzten 25 Jahre ganz ordentlich hinbekommen

Maßanzug. Karikatur: Tomicek
"Deutschland feiert sich und seine Einheit" - Titel und Text über die Festivitäten in Hannover sind staatstragend formuliert. Ja, die fußballerisch zum Vier-Sterne-Land aufgestiegene Nation schafft es auch ansonsten zum Prädikat "gehobene Mittelklasse". Das ist festzuhalten an einem Tag, der vor 25 Jahren eine gigantische Mauer fallen ließ, ohne einen Schuss.

Es gibt nach wie vor Leute, diese Mauer am liebsten wieder errichten würden. Was hätten wir denn nicht alles machen können mit den Milliarden, die in den Osten geflossen sind? Höhere Renten hätten wir, bessere Straßen, weniger Schulden und so weiter. Diesen Miesmachern sind die Festredner in Hannover entgegengetreten. Die Botschaft lautet ja: Wir haben die letzten 25 Jahre ganz gut hinbekommen, im Gegensatz zu den blutigen Revolutionen in der arabischen Welt. Wir haben mit an einem Europa gebaut, das Kriege nur kennt, weil es Truppen an Brandherde in andere Teile der Erde schicken muss. Eine spannende Frage wäre zudem, wo denn die Truppen Wladimir Putins heute stünden, wenn sich denn die früheren Ostblock-Staaten nicht zu einem demokratisch verfassten Europa bekannt hätten?

Der 3. Oktober ist ein Tag, an dem man allen Neidhammeln und Miesepetern die Titelseite einer großen Tageszeitung unter die Nase halten kann. "Ziemlich beste Heimat" steht dort.

hans-klemm@t-online.de
Weitere Beiträge zu den Themen: Kommentare (5732)Oktober 2014 (9310)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.