Kommentar von Josef Maier
Da bleiben Wunden

Die unglaublichen Fehler und Aussetzer von Alonso, Dante und Boateng beim 1:3 in Porto hatten als Aufregerthema nur eine kurze Halbwertszeit. Nur wenige Stunden danach ging es um die Akte Dr. Müller-Wohlfahrt und somit auch um die Krankenakten von Ribéry bis Schweinsteiger, von Alaba bis Robben.

Mag eine Bemerkung Rummenigges der Auslöser für den Rückzug des Teamarztes gewesen sein, Grund war sicherlich der seit Monaten schwelende Konflikt zwischen dem Doc und Trainer Pep Guardiola. Und in dieser Auseinandersetzung steckt jede Menge Brisanz. Müller-Wohlfahrt ist eine Institution beim FC Bayern. Keine so große wie Beckenbauer, Müller, Maier oder Hoeneß, aber der Doc kennt den Klub seit fast 40 Jahren in- und auswendig, weiß, wie der Rekordmeister tickt. Er ist absolute Vetrauensperson der Spieler.

Dieser Konflikt sagt auch einiges über das neue Innenleben der Bayern: Greift da mit Pep etwa wieder - wie vor Jahren (2008) mit Jürgen Klinsmann - ein "Zuagroaster" nach der absoluten Macht?

Dabei ist der FC Bayern ein sehr eigenes Gebilde: Die Macht und Stärke des Münchner Weltvereins fußt darauf, dass die Entscheidungsträger innen groß geworden sind, tief verwurzelt in diesem Klub. Mit dem Rückzug von Uli Hoeneß scheint dieses Gebilde wackliger geworden zu sein. Und mit dem Abgang des Docs wird der Bayern-Organismus weiter geschwächt. Da geht's nicht nur um eine Arztstelle.

josef.maier@derneuetag.de

Bundesliga

Kleiner Dämpfer für Gladbach

Frankfurt.(dpa) Borussia Mönchengladbach hat im Kampf um die direkte Qualifikation zur Champions League einen Dämpfer hinnehmen müssen. Nach zuletzt vier Erfolgen am Stück kam das Team von Lucien Favre am Freitagabend zum Auftakt des 29. Spieltags der Fußball-Bundesliga bei Eintracht Frankfurt nicht über ein 0:0 hinaus und könnte damit am Samstag von Bayer Leverkusen auf den vierten Rang verdrängt werden.

Vor 51 500 Zuschauern wussten die Gladbacher nur in der ersten Halbzeit zu überzeugen, nach der Pause stellte die Eintracht das aktivere Team. Beim Tabellen-Achten sahen Anderson und Bastian Oczipka jeweils ihre fünfte Gelbe Karte und müssen am kommenden Wochenende bei Borussia Dortmund pausieren.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.