Kommentar von Josef Maier
Schürrle und VW geben Gas

Die Welt ist verrückt, die Fußballwelt ohnehin. Binnen 90 Minuten drehen sich felsenfeste Überzeugungen und unerschütterliche Meinungen ins krasse Gegenteil. War vor dem Bayern-Spiel in Wolfsburg überall von der Über-Dominanz der Bayern und der langweiligsten Liga der Welt die Rede, so könnte man nach dem 1:4 glauben, die Bayern wären nun im Meisterschaftsrennen so was von chancenlos.

Die Welt ist voller Extreme, dabei ist nur eines Fakt: Dem FC Bayern erwächst mit dem VfL Wolfsburg ein ernsthafter Mitbewerber um den Titel - in den nächsten Jahren. Zumal jetzt mit André Schürrle einer der besten deutschen Fußballer in der norddeutschen Autostadt Gas gibt. Den Traditionalisten in Köln, Hamburg, Bremen oder Stuttgart tränen die Augen ob der Summen, die die VW-Städter ausgeben können. 32 Millionen Euro für Schürrle, 22 Millionen Euro für de Bruyne, 16 Millionen Euro für Luiz Gustavo - das sind Bayern-Dimensionen. Der Volkswagen-Konzen lässt seine (hundertprozentige) Tochter VfL nicht verkommen, macht sie auch für Weltstars attraktiv. Verboten ist das alles nicht, und sogar gut für den Profifußball. Die Grenze wäre erst erreicht, wenn irgendwelche Milliardäre von außen die Clubs zu Spielbällen ihrer Geltungssucht machen könnten. Die Deutschen waren aber da (bisher) sehr weise.

Und auch die Bayern dürften über die neue Konstellation gar nicht so unglücklich sein. Das Geschäft lebt von der Konkurrenz. Und wenn die Münchener ehrlich sind: Es sind doch gerade diese Situationen, die sie auf allen Ebenen richtig herausfordern.

josef.maier@derneuetag.de

Bundesliga

Vorschau und Tabelle

19. SpieltagFrankfurt - Wolfsburg Di. 20.00 Uhr

Gladbach - Freiburg Di. 20.00 Uhr

Hannover - Mainz Di. 20.00 Uhr

FC Bayern - Schalke Di. 20.00 Uhr

Köln - Stuttgart Mi. 20.00 Uhr

Paderborn - Hamburg Mi. 20.00 Uhr

Dortmund - Augsburg Mi. 20.00 Uhr

Hoffenheim - Bremen Mi. 20.00 Uhr

Hertha - Leverkusen Mi. 20.00 Uhr

1. FC Bayern München 18 42:8 452. VfL Wolfsburg 18 37:18 373. Mönchengladbach 18 26:16 304. FC Schalke 18 29:21 305. FC Augsburg 18 25:22 306. Bayer Leverkusen 18 28:20 297. 1899 Hoffenheim 18 30:28 268. Hannover 96 18 21:27 249. Eintracht Frankfurt 18 35:38 2310. 1. FC Köln 18 19:23 2211. 1. FSV Mainz 05 18 24:23 2112. SV Werder Bremen 18 28:39 2013. SC Paderborn 07 18 21:31 1914. SC Freiburg 18 21:26 1815. Hertha BSC 18 24:37 1816. Hamburger SV 18 9:21 1717. VfB Stuttgart 18 20:33 1718. Borussia Dortmund 18 18:26 16
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.