Kommentar von Josef Maier
Zwei Neue für den FC Bayern

In der Mitte ist kaum mehr Platz. Manche behaupten ja, Pep Guardiola würde ohnehin gerne nur mit Mittelfeldakteuren seine Spiele bestreiten: Thiago, Martinez, Kimmich, Rode, Lahm, Alonso, Alaba, Hojbjerg, Gaudino, Robben, Ribéry, Costa, Götze, Müller - da kommen beim FC Bayern locker mehr als elf zusammen.

Und dennoch ist die Verpflichtung von Arturo Vidal richtig. Von all den vorher genannten Spielern hat jeder seine Eigenheiten, seine spezielle Klasse. Der Chilene, seit jeher im Mittelfeld zu Hause, hat von jedem etwas: gnadenlose Zweikampfhärte, Übersicht, Schnelligkeit, Passgenauigkeit, Torgefahr, den Kopf immer oben, nie aufgebend. Vidal ist einer, der einfach nicht verlieren kann. Ein ekelhaft giftiger Spieler auf dem Platz, den nichts schreckt. Allein sein komplett tätowierter Körper und der Irokesen-Haarschnitt flößen Furcht ein.

Vidals Verpflichtung hat aber noch einen zweiten, wohl genauso wichtigen Effekt: Philipp Lahm dürfte bei dem Über-Über-Angebot nun dorthin zurückkehren, wo er hingehört. Auf die Position des rechten Verteidigers. Jeder sollte doch das machen, was er am besten kann.

josef.maier@derneuetag.de

Fußball

Firmino vor Vidal

Berlin.(dpa) Der Wechsel von Arturo Vidal zum FC Bayern ist der dritte Multi-Millionen-Transfer in der Bundesliga in kurzer Zeit. Berichten zufolge überweisen die Bayern für den Mittelfeldspieler aus Chile rund 35 Millionen Euro nach Italien an Juventus Turin. Erst in diesem Sommer hatte der Brasilianer Roberto Firmino mit seinem Abgang von 1899 Hoffenheim zum FC Liverpool wohl die Spitzenposition bei den teuersten Bundesliga-Transfers erobert. Der Angreifer kostete nach Medienangaben um die 41 Millionen Euro Ablöse und hätte damit Bayern-Profi Javi Martínez von Platz eins verdrängt.

FC Nöttingen mit "Pokal-Hit"

Nöttingen.(dpa) Oberligist FC Nöttingen hat vor Freude über das Erstrunden-Duell mit dem FC Bayern (9. August) einen "Pokal-Hit" samt Musikvideo produziert. "Wie ein Feuer" soll eine "gemeinsame Erinnerung an das Fußball-Highlight 2015" sein, wie der Verein am Dienstag mitteilte. In dem Song singt nicht nur die Mannschaft. Auch Bürger der Gemeinde zwischen Pforzheim und Karlsruhe trällern die Zeile "Was wie ein Feuer in uns brennt - F C N. Wir sind die Fans vom F C N - Nöttingen."
Weitere Beiträge zu den Themen: FC Bayern (6867)Kommentare (5731)Juli 2015 (8669)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.