Kommentar von Tobias Schwarzmeier
Pleite mit Perspektive

Hätte Dennis Schröder diesen vermaledeiten dritten Freiwurf gegen Spanien getroffen. Hätten am Schluss gegen Italien weniger Spieler mit fünftem Foul gefehlt. Hätte die Verteidigung Serbiens Bjelica in letzter Sekunde gestoppt. Oder hätte Dirk Nowitzki ...

Haben sie aber nicht. Alle drei Spiele gingen hauchdünn verloren. Deutschland muss bei der Basketball-EM nach der Vorrunde die Segel streichen. Die emotionale Analyse des Scheiterns begann schon nach dem Schlüsselspiel gegen die Türkei: Mangelnde Cleverness, falsche Taktik, schwache Wurfausbeute.

Doch obwohl der Frust groß ist: Spanien mit Gasol und Co. ist kein Team, das man ohne weiteres schlägt, auch Serbien nicht. Der letzte EM-Auftritt des Giganten Nowitzki, Jung-Star Schröder und Spiele in Berlin hatten Hoffnungen wachsen lassen, die überhöht waren. Für den Erfolg hätte alles passen müssen.

Schmerzliche Ausfälle pulverisierten Chris Flemings Taktik der "EM der großen Spieler". Nowitzki gab sich vorbildlich für die undankbare Rolle als Not-Center her. Er sagte nicht "Nein", wie immer, wenn es ums Team ging. Vielleicht hat er vier harte NBA-Jahre zu viel auf dem Buckel und Talente wie Schröder oder Zipser vier zu wenig.

Die Leistung der DBB-Auswahl hat jedoch Respekt verdient. Sie lieferte Basketball-Krimis auf Augenhöhe mit den Top-Teams. Und zeigte, dass der Kader - auch nach dem Abgang Nowitzkis - eine vielversprechende Perspektive für künftige Turniere hat.



Basketball

DBB-Chef: Absage von Theis "Stilfrage"

Berlin.(dpa) Der Deutsche Basketball Bund fordert die Bundesliga zu einer Klärung der EM-Absage des Bamberger Nationalspielers Daniel Theis auf. "Wir haben die BBL angeschrieben und gefragt, dass sie uns das erklären möge", erklärte DBB-Präsident Ingo Weiss am Donnerstag in Berlin und verwies auf die Abstellungspflicht der Vereine. Theis hatte nach einer Schulteroperation auf die EM verzichtet, aber bereits vor Turnierstart ein Testspiel für die Brose Baskets bestritten. Weiss berichtete, Theis habe per SMS an Bundestrainer Chris Fleming abgesagt. "Das ist eine Stilfrage, das macht man nicht, da redet man miteinander." Allerdings sei die Nicht-Teilnahme auch eine Angelegenheit des Clubs. "Wenn der italienische Trainer sagt, ich möchte das nicht unbedingt, dann ist der Spieler in einer unangenehmen Situation." Italien war Vorrundengegner von Deutschland.
Weitere Beiträge zu den Themen: Kommentare (5732)September 2015 (7742)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.