Konzert in Havanna
Stones rocken Kuba

Zehntausende kamen zum Gratis-Konzert der "Stones" in Havanna. Bild: dpa

Havanna. Zehntausende Menschen haben den Rolling Stones beim ersten Open-Air-Konzert einer britischen Rockband im sozialistischen Kuba einen begeisterten Empfang bereitet. Schon sechs Stunden vor Beginn waren die Tore für das Konzert am Freitag auf einem großen Sportfeld in der Hauptstadt Havanna geöffnet worden. Es war umsonst, angesichts eines Durchschnittslohns von 20 bis 25 US-Dollar im Monat wären normale Ticketpreise für die Menschen nicht zu bezahlen.

Die Band um Leadsänger Mick Jagger (72) hatte sich seit langem um eine Auftrittserlaubnis in Kuba bemüht. Es konnten laut der Behörden rund 200 000 Rockfans Einlass finden. Lange Zeit war Rockmusik in Kuba verpönt. Sie wurde unter dem 2006 abgetretenen Revolutionsführer Fidel Castro (89) als dekadentes Symbol des kapitalistischen Lebensstils angesehen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.