Kooperation bei der Wasserversorgung zwischen Stadtwerken Grafenwöhr und Vorbach
Zusammenarbeit erweitert

Grafenwöhr/Vorbach. Seit kurzem übernehmen die Stadtwerke Grafenwöhr wichtige Aufgaben im Bereich der Wasserversorgung des Zweckverbandes Vorbacher Gruppe. Am Mittwoch übergaben Wassermeister Günter Rauh, Vorstand Helmut Amschler und Geschäftsführer Gerhard Maier in der Gemeindekanzlei Vorbach den erforderlichen Maßnahmenplan an Verbandsvorsitzenden Bürgermeister Werner Roder.

Die Vorbacher Gruppe liefert jährlich etwa 125 000 Kubikmeter Trinkwasser an rund 2000 Einwohner in 700 Haushalten sowie an Gewerbekunden und Industrie. Um die hohe Qualität des Wassers zu sichern, sind strenge Auflagen zu erfüllen und im Fall einer Störung oder Beeinträchtigung durch Schadstoffe entsprechende Reaktionen nötig. In Absprache mit dem Gesundheitsamt ist geregelt, wie zum Beispiel bei angeordneter Unterbrechung der Wasserversorgung - zum Beispiel wegen Verkeimung - auf ein anderes Netz umzustellen ist. Außerdem sind die Behörden aufgelistet, die unverzüglich zu informieren sind. Fortsetzung nächste Seite
Weitere Beiträge zu den Themen: 12-2014 (6638)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.