Kooperationsraum VierStädtedreieck realisiert Konzept - Radlersonntag am 3. Mai
Radwege vernetzt

Eschenbach. (rn) "Wir haben ein tolles Projekt auf den Weg gebracht." Diese Resümee zog Helmuth Wächter bei einer Tagung der "Lokalen Arbeitsgruppe (LAG) Kooperationsraum Vierstädtedreieck e. V." im Sportheim des SC. In Zusammenarbeit mit Landratsamt und zehn Kommunen des westlichen Landkreises war ein Radwegekonzept entwickelt und gestaltet worden, das sich sehen lassen kann.

"Es deckt den gesamten westlichen Landkreis ab und die Strecken sind nicht so bergig wie im östlichen Landkreis", freute sich der Vorsitzende der LAG. Er blickte zurück auf die Anfänge des EU-Förderprogramms LEADER im Jahr 2007, mit dem verschiedenste Projekte in den Handlungsfeldern Naherholung & Tourismus, kulturelle und geistige Entfaltung sowie Wirtschaft & Infrastruktur realisiert wurden.

Mit Blick auf die zahlreichen US-amerikanischen Familien und deren steten Wechsel lege das Regionale Entwicklungskonzept "Heimat auf Zeit" einen besonderen Focus auf deren Integration. Sie sollten ihre Heimat auf Zeit näher kennenlernen.

Wächter bekräftigte, dass die aufgegriffene Idee optimal umgesetzt und ein Radwegenetz gebildet wurde, das im Kooperationsraum viele entstandene Leader-Projekte verbindet. Sein Wunsch: "Es soll Einheimische und Gäste anregen, Landschaft, Sehenswürdigkeiten und Menschen im VierStädtedreieck kennenzulernen." Er berichtete von einer "gut gelungenen Ausschilderung". Dem Informationszentrum "Hexenhäusl" am Rußweiher, das einen Fahrradverleih anbietet, maß er einen besonderen Stellenwert bei.

Das Radwegenetz wird am Sonntag, 3. Mai, mit einem Radlertag eröffnet. In einer Sternfahrt radeln die Bürgermeister aus dem VierStädtedreieck mit Abordnungen der beteiligten Gemeinden zum Sportgelände des SC Eschenbach.

Der Festakt beginnt um 11 Uhr mit dem Vorstellen des Radwegeprojekts durch LAG-Vorsitzenden Helmuth Wächter. Nach dem Vorstellen der druckfrischen, zweisprachigen Radkarte "Oberpfälzer Hügelland durch Reinhold Zapf, Tourismusreferent des Landkreises, stellt Dr. Andreas Peterek, GEOPARK Bayern-Böhmen, den erdgeschichtlichen Radweg "Weg des Lebens" vor.

Ein Stadtrundgang durch Eschenbach unter Führung von Elisabeth Schreml, wird um 13.30 Uhr angeboten. Um 15 Uhr führt Hannelore Ott durch das Naturschutzgebiet Großer Rußweiher. Bis 16 Uhr läuft ein buntes Rahmenprogramm.

Dazu gibt es am großen Infostand kostenlos die neue Radkarte "Oberpfälzer Hügelland" und Prospektmaterial rund ums Radeln, Freizeit und Urlaub. Bei einem Quiz mit Fragen rund ums VierStädtedreieck locken neben vielen attraktiven Preisen als Hauptgewinn 250 Euro.

Beim Info-Stand GEOPARK Bayern-Böhmen liegt die neue Broschüre des Radwegs "Weg des Lebens" auf. Geopark-Ranger präsentieren das Angebot des grenzüberschreitenden Geoparks. Über "Sicherheit für Radfahrer" informiert die Polizeiinspektion Eschenbach. Zu kostenlosen E-Bike-Probefahrten lädt der Promotion-Truck der Firma Fahrrad Brunner ein. Die Stadtkapelle Eschenbach sorgt für die musikalische Gestaltung.
Weitere Beiträge zu den Themen: Lea (13790)Mai 2015 (7904)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.