Krankenversicherung
Deutlich höhere Tarife für Privatversicherte

Berlin. Sechs Millionen privat Krankenversicherte müssen zum Jahreswechsel mit teils massiven Tariferhöhungen rechnen. Im Schnitt lägen die Anhebungen bei elf Prozent. In der Spitze seien auch gut doppelt so hohe Prämienanhebungen möglich. Darüber berichtete unter anderem die "Frankfurter Allgemeine Zeitung". Damit sind rund zwei Drittel der fast neun Millionen Versicherten betroffen. Die Benachrichtigung durch ihre Kasse würden die meisten im November erhalten.

Als Grund nennt der Verband der Privaten Krankenversicherung (PKV) die anhaltende Niedrigzinspolitik der Europäischen Zentralbank. Volker Leienbach, Vorstandsmitglied des PKV-Verbandes, sagte, "dass es zu untypischen Beitragserhöhungen" kommen werde. Die Tariferhöhungen lassen den Ruf nach einer solidarischen Einheitskrankenversicherung wieder lauter werden. Die gesundheitspolitische Sprecherin der Linken-Bundestagsfraktion, Kathrin Vogler, erklärte: "Das Geschäftsmodell der privaten Krankenversicherungen ist am Ende."
Weitere Beiträge zu den Themen: Tariferhöhung (3)Krankenversicherung (6)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.