Küchengeheimnisse

Die Küche war früher der einzige Raum, der im Haus beheizt wurde. Das muss ziemlich gestunken haben, die "Fenster" waren nämlich ziemlich klein und die ganze nasse Kleidung wurde hier auch noch getrocknet.

Auch die Hühner wurden den Winter über in der Küche untergebracht, um regelmäßig noch ein paar Eier zu erhalten.

Lea Neudecker und Manuela Gräf haben sich Gedanken gemacht, wie aufwändig es früher war, an Lebensmittel zu kommen: "Wir kaufen heute Brot beim Bäcker oder im Supermarkt, ohne dabei groß nachzudenken. Früher war das echt hart. Die Bauern mussten das Getreide säen, ernten, dreschen und mahlen. Alles war Handarbeit. Das muss man sich mal vorstellen. Das gemeinsame Backen war dann nur das Ende einer langen Arbeitsreihe. Logisch, dass da nichts einfach so weggeworfen wurde. Alles wurde wiederverwendet. Aus hartem Brot wurde entweder Hühnerfutter für die Tiere oder Brotsuppe für die Bauern."
Weitere Beiträge zu den Themen: Lea (13792)Zeitung macht Schule (749)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.