Kurz notiert
Newsletter und Schweighöfer

Amazon hat Matthias Schweighöfer verpflichtet. Bild: dpa

Newsletter "Die Lage" vom Spiegel

Hamburg. (dpa) Einen gemeinsamen Newsletter haben das Magazin "Der Spiegel" und "Spiegel online" am Dienstag gestartet. Er wird unter dem Titel "Die Lage - Morning briefing" montags bis freitags jeweils um 6.00 Uhr verschickt und soll Lesern Informationen zu wichtigen Ereignissen des Tages bieten, wie der Spiegel Verlag mitteilte. Autoren sind die Mitglieder beider Chefredaktionen und die Leiter des Hauptstadtbüros. Ähnliche Newsletter gibt es auch von anderen Medien.

Schweighöfer dreht für Amazon

Berlin. (dpa) Amazon hat Matthias Schweighöfer für die erste eigene TV-Serie des Streaming-Dienstes aus Deutschland verpflichtet. In "Wanted" geht es um einen Mann, dessen Leben durch einen Hacker-Angriff auf den Kopf gestellt wird. Schweighöfer wird auch selbst Regie führen. Zunächst seien sechs Folgen geplant, sagte der 34-Jährige Schauspieler ("Soloalbum", "Friendship!") am Dienstag in Berlin. "Wir zeigen in dieser Serie, wie aus einem ganz normalen Menschen ein Verfolgter werden kann."

Gedreht werden soll hauptsächlich in Berlin, aber auch in München und New York. Derzeit werde die Arbeit an den Drehbüchern abgeschlossen. Drehbeginn ist im Mai, die Serie könnte ab Anfang 2017 ausgestrahlt werden, sagte Schweighöfer.

Der weltgrößte Online-Händler Amazon betreibt auch einen Streaming-Dienst, bei dem Filme und Serien über das Internet angesehen werden können. Kunden des Abo-Dienstes Prime für schnellere Gratis-Lieferungen können das Videoangebot ohne weitere Zahlungen nutzen. Genauso wie der Rivale Netflix setzt Amazon dabei auf exklusiv verfügbare Produktionen, um Kunden anzulocken. Netflix denkt ebenfalls über eine TV-Serie aus Deutschland nach, ist aber noch auf der Suche, wie Firmenchef Reed Hastings jüngst sagte.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.