Kurzer Ausflug von Pavianen
Zurück ins Gehege

Ein Pavian hockt außerhalb seines Geheges auf einem Metallgitter im Serengeti Park in Hodenhagen (Niedersachsen). Mehrere Paviane waren am Sonntagabend aus dem Park ausgebüxt. Am Montag kehrten die Tiere von alleine zurück. Bild: dpa

Hodenhagen. Die vier aus dem Serengeti-Park Hodenhagen getürmten Paviane sind wieder in ihrem Gehege. Die Tiere - drei ausgewachsene Paviane und ein Jungtier - waren am Sonntagabend aus dem Park in Niedersachsen entwischt. Am Montagmorgen kamen sie freiwillig zurück. "Es ist bereits das fünfte oder sechste Mal, dass die Tiere ausgebüxt sind", sagte Parkleiter Fabrizio Sepe am Montag der dpa. Zuvor waren die Affen an einer Straße gesichtet worden. Jedes Mal hätten die Paviane bisher den Rückweg allein angetreten. Die Tiere seien sozial eng verbunden mit ihrer Herde, da blieben sie nicht lange weg, erklärte Sepe. Die Flucht ermöglicht hatte den Angaben zufolge der Wind: Ein Ast soll von einem Baum gefallen und auf dem Zaun des Geheges liegengeblieben sein. Diesen nutzten die Tiere zum Klettern.

Autofahrer hatten die Affen an der Landesstraße gesehen. Zu Unfällen sei es nicht gekommen, teilte die Polizei mit. Beamte hatten bereits in der Nacht mit Mitarbeitern des Parks eine Suche gestartet.
Weitere Beiträge zu den Themen: Ausbruch (3)Paviane (1)Serengeti-Park (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.