Kurzurlaub zwischendrin gibt Kraft für den Alltag - und Fotos halten die Erinnerung wach
Städtetrips mit Perspektive

Kurzurlaube machen Spaß und geben Kraft für die Alltag. Jetzt ist die perfekte Zeit, sie zu planen. Wir wär's zum Beispiel mit einem Trip in eine schöne Stadt?

Städtereisen sind unter anderem so beliebt, weil sie die Zeit bis zum nächsten Jahresurlaub mit besonders vielfältigen Eindrücken verkürzen. Um sich möglichst lange an die Höhepunkte eines Trips in eine Metropole zu erinnern, fotografieren Reisende meist mit großer Begeisterung.

Tipps vom Profi

Judith Westskogen etwa, Reisefoto-Expertin beim Fotospezialisten Cewe, weiß, wie die Erinnerungen an Städtetrips besonders gut zur Geltung kommen. Für die vielen berühmten Bauwerke in den Metropolen empfiehlt sie beispielsweise, ungewohnte Blickwinkel zu nutzen.

Denn frische Perspektiven machen aus einem Foto ein Unikat, bei dem die Betrachter zweimal hinschauen müssen. Dafür darf auch gerne in die Hocke gegangen oder eine erhöhte Position eingenommen werden.

Oftmals, so Westskogen, lohne es sich, früh aufzustehen und eine Stadt in den ersten Sonnenstrahlen zu erleben. Zum einen sind in hektischen Metropolen wie New York, London, Barcelona oder Paris die Straßen dann weniger voll und eine kleine Foto-Tour ist damit gleich viel entspannter. Zum anderen ist das Licht morgens sehr weich und verleiht Sehenswürdigkeiten und Straßenzügen einen besonderen Ton.

Gegenlicht nutzen

"Dabei kann ruhig auch einmal das natürliche Gegenlicht genutzt werden, so dass nur die Silhouetten eines Gebäudes erkennbar sind", empfiehlt Judith Westskogen. So entstünden einmalige Fotokompositionen, die zum Beispiel sehr gut als Titelbild eines persönlich gestalteten Bildbands geeignet sind.

Wer auf spielerische Art Spannung ins Bild bringen möchte, lässt seinen Reisepartner ein, zwei Schritte zur Seite und einen nach vorne machen: Denn vom richtigen Platz aus hält er zum Beispiel den Eiffelturm genau zwischen Daumen und Zeigefinger.

Kreative Ideen

Solche kreativen Motivideen lockern Fotos bekannter Sehenswürdigkeiten auf und lassen den Betrachter schmunzeln. Dafür muss nur eine geeignete Position mit ausreichendem Abstand zum Gebäude oder Bauwerk gefunden werden und der Fotograf den richtigen Ausschnitt wählen. (djd/tt)
Weitere Beiträge zu den Themen: März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.