Leserbriefe "Ebenburger hätte Dank gebührt"

Zum Artikel "Veronika Niklaus folgt auf Klaus Ebenburger":

Nun haben sie also noch 20 Mitglieder, die Freien Wähler. Ja, es gab einen Mächtigen, weil sich die anderen hinter ihm verschanzten. Ja, dieser Mächtige war in der politischen Auseinandersetzung auch aggressiv, hatte jedoch immer die Richtigen im Visier. Er sprach Klartext, wenn auch oft mit harter Sprache, machte auch Fehler. Er sprach jedoch die jahrelangen Missstände in Amberg an, die Amigo-Wirtschaft, die Parteiklüngel, die gegenseitigen Freundschaftsdienste und die politischen Fehlleistungen für die Stadt Amberg, an denen wir noch aktuell zu leiden haben.

Die Verbliebenen sind - bis auf einen - Personen, die sich nicht engagieren, die Wahlkämpfen fernbleiben, die, wie sie sagen, gute Nachbarschaft mit dem politischen Gegner suchen, die Opposition nicht können. Das Machbare, das sie wollen, kann man erst erreichen, wenn Probleme analysiert, angesprochen und Lösungsvorschläge präsentiert werden.

Solche Aktivitäten habe ich von den jetzt Verantwortlichen in der Vergangenheit nicht gesehen. Jetzt soll es auf einmal anders werden! Quo vadis, Freie Wähler? Dr. Ebenburger hätte Dank gebührt.

Franz-Josef KöstlerGründungsvorsitzender derFreien Wähler Amberg
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.