Leserbriefe Pflegende Frauen, sorgt für Euch

Zum Bericht "Hätten Sie mal 'nen Euro?" über die städtische Preisverleihung an die besten Sammler der Schulen für das Müttergenesungswerk:

In dem Artikel wird ein wichtiger Punkt bezüglich der Leistung des Müttergenesungswerkes nicht erwähnt: Nämlich, dass dieses Werk auch für pflegende Angehörige offensteht. Für pflegende Frauen sind die psychischen, physischen und zeitlichen Belastungen in der häuslichen Pflege enorm. In nicht seltenen Fällen ein Belastungskreislauf zulasten der eigenen Gesundheit.

Als engagierte pflegende Angehörige, die seit 28 Jahren in der Fürsorge um ihre drei Kinder, zwischendurch eineinhalb Jahre um einen pubertären Pflegesohn, seit vielen Jahren in der Pflege ihres Mannes steht - gleichzeitig stets für die Großelterngeneration da ist -, liegt mir dieser Hinweis sehr am Herzen. Denn: Viele wissen dies nicht und sind am Ende ihrer Kräfte. Mein Rat: Pflegende Angehörige, bitte sorgt für Euch. Weitere Infos unter: muettergenesungswerk. de/pflegende-frauen.html

Kornelia Schmid, Amberg

___

Leserbriefe müssen nicht die Meinung der Redaktion wiedergeben. Die Redaktion behält sich vor, sie sinnwahrend zu kürzen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juli 2015 (8669)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.