Lieber Gassi gehen oder Käfig putzen?

Ein Hund, eine Katze oder doch lieber ein Goldhamster? Wer sich ein Haustier zulegen möchte, sollte einiges über die Tiere wissen:

Hunde

Egal, ob es regnet oder die Sonne scheint, Hunde sollen draußen herumtoben. Sie brauchen ihren Auslauf, genauso wie klare Regeln.

Einen Hund zu erziehen, gehört also dazu und nimmt Zeit in Anspruch. Überhaupt ist Zeit wichtig: fürs Streicheln, Bürsten, Spielen.

Katzen

Katzen lieben Fensterplätze. Überhaupt möchte eine Katze selbst entscheiden, wann und wo sie sich gerade ausruht. Dabei sollte sie dann auch niemand stören. Will Miezi schmusen, bestimmt sie das natürlich selbst. Sonst fährt sie die Krallen aus.

Zwergkaninchen

Ein Zwergkaninchen allein halten? Keine gute Idee. Die Tierchen mögen die Gesellschaft ihrer Freunde. Zwergkaninchen sind zwar klein, trotzdem benötigen sie jeden Tag großen Auslauf. Dabei nagen und graben sie gern.

Goldhamster

Kuscheln und herumtragen, das stresst einen Goldhamster. Beobachten lässt er sich dagegen gern. Da gibt es allerdings ein Problem: Goldhamster sind nachts unterwegs, am Tag schlafen sie. Außerdem werden die Tiere nur zwei bis drei Jahre alt.

Es gibt noch viel mehr, was die einzelnen Tiere mögen oder nicht. Bedenken sollte man unbedingt, dass Tiere Geld kosten.

Nicht nur für Futter, Matten, Näpfchen oder Spielzeug geben Tierfreunde Geld aus. Wird der Liebling krank, muss natürlich der Tierarzt bezahlt werden. Hunde und Katzen solltest du außerdem impfen lassen. (dpa)
Weitere Beiträge zu den Themen: Kinderseite (7289)September 2015 (7742)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.