Lied vom "Guten Kameraden"

Fast in jeder Familie gab es Gefallene und Vermisste zu beklagen. Selbst die Russen, die die größten Opfer des Angriffskrieges zu verzeichnen hatten, zeigen sich beeindruckt, wie Deutschland mit seinen Gefallenen - noch Jahrzehnte nach dem Krieg - umgeht. Ich war zwar beim Auftritt der Bundeswehr zum Totengedenken nicht anwesend, aber ich glaube nicht, dass dabei ein Marsch intoniert wurde. Schon gar nicht der vom "Alten Kameraden".

Was aber bei jedem Totengedenken für Gefallene der beiden Weltkriege und der Neuzeit gespielt wird, ist das Lied vom "Guten Kameraden". Nur: Wer den Text dieses Trauerliedes nicht kennt, findet es unangebracht, dass dieses Stück zu einem solchen Anlass gespielt wird. Im Text des Liedes wird der Tod eines Kameraden betrauert, nicht mehr und nicht weniger - und genau deshalb treten auch Soldaten zum Gedenken an. Dass Soldaten Waffen tragen, gehört zum Beruf.

Richard Fehlner, Hirschau

___

Leserbriefe müssen nicht die Meinung der Redaktion wiedergeben. Die Redaktion behält sich vor, Leserbriefe sinnwahrend zu kürzen.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2014 (8193)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.