Männer sollen sich mehr trauen

Zum Artikel "Gruppentänzer mit weniger Schmerzen":

Nicht zum ersten Mal ist von den positiven Wirkungen des Tanzens auf Körper und Geist die Rede. So zu lesen in der SRZ oder in der OWZ unter dem Titel "Tanzend in den Winter", in dem Eckhard von Hirschhausen davon berichtet, dass Tanzen auch das Demenzrisiko senkt.

In unserer Stadt bestehen längst mehrere Tanzgruppen, die gezielt ältere Menschen ansprechen, um deren körperliche und geistige Mobilität zu erhalten oder zu steigern. Dabei soll nicht vergessen werden, dass in diesen Gruppen soziale Kontakte gepflegt bzw. neue geknüpft werden.

Seit Jahren werden in der Volkshochschule und unter dem Dach der Kirchengemeinden Tanzkreise angeboten, die von speziell dafür ausgebildeten Tanzleiterinnen geleitet werden. Anders als bei Standardtänzen hat jeder Tanz seine eigene Schrittfolge, was die Merkfähigkeit und Koordination der Bewegungen intensiv trainiert. Wünschenswert und nachhaltig zu empfehlen wäre, dass sich mehr Herren der Schöpfung trauen würden, mitzumachen.

Beate Maluche, Tanzleiterin,92224 Amberg
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2015 (9608)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.