Millionen für die Stadt Rom
Trevi-Brunnen als Geldquelle

Rom. Der Legende nach soll es Glück bringen, eine Münze mit der rechten Hand über die linke Schulter in das Wasser des Trevi-Brunnens in Rom zu werfen. Millionen von Touristen pflegen diesen Brauch. Bisher wurde das Geld regelmäßig der römischen Caritas gespendet, die damit Bedürftige unterstützt. Doch das könnte sich bald ändern. Die derzeitige Vereinbarung läuft noch bis Ende 2017. Anfang des Jahres gab es Gerüchte, wonach die Stadt das Geld für eigene Zwecke verwenden möchte, zum Beispiel für die Renovierung antiker Bauwerke. Die Stadtverwaltung dementierte jedoch. Die Entscheidung liegt nun beim neuen Bürgermeister, der am 19. Juni bei einer Stichwahl ermittelt wird.

Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.