Mit Holz und Briketts Heizkosten fest im Griff
Gut aufgelegt

Sobald sich der erste Frost ankündigt und die Temperaturen in den Keller gehen, kommen Kachelofen, Heizkamin und Kaminofen wieder zu Ehren. Beheizt mit Holz oder Briketts liefern sie wohlige Wärme. Mit einer modernen Feuerstätte lassen sich auch die Heizkosten senken. So kann an kühlen Herbst- und Frühlingstagen oder während einer milden Witterungsphase im Winter die Zentralheizung einfach heruntergedreht oder gar ganz abgeschalten und so die Heizperiode verkürzt werden. Kamin- und Kachelofen oder Heizkamin ergänzen oder ersetzen so die Zentralheizung, die dann nur noch auf "Sparflamme" läuft.

Wie viel Heizkosten gespart werden können, hängt vor allem vom Brennstoff ab. Holzscheite sind zwar zum Anzünden unverzichtbar, müssen aber relativ häufig nachgelegt werden, da sie schnell abbrennen. Kaminbriketts brennen langsam ab, bilden eine Glut, die viele Stunden hält - und liefern so die Energie für einen langen Kaminabend. Am besten ist es also, Holz zum Anheizen zu nehmen und danach Briketts für den dauerhaften Heizbetrieb aufzulegen. (ots)
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.