Nach Erdrutsch
Bahnstrecke Dresden-Prag wieder frei

Mitarbeiter der Deutsche Bahn stehen bei Schmilka in Sachsen zwischen den Geröllmassen eines Erdrutsches auf den Gleisen. Die Bahnstrecke zwischen Dresden und Prag war lange gesperrt. Bild: dpa

Schmilka. Nach dem Erdrutsch in Sachsen ist die betroffene Bahnstrecke zwischen Dresden und Prag wieder eingeschränkt befahrbar. Seit kurz nach 15 Uhr rollt der Fern- und Güterverkehr eingleisig, wie eine Sprecherin der Deutschen Bahn am Dienstagnachmittag sagte. Am zweiten Gleis werde gearbeitet.

Die Aufräumarbeiten könnten noch bis zum Abend oder in die Nacht dauern. Der Nahverkehr bleibt weiter beeinträchtigt. Von den Auswirkungen des Unwetters mit Gewitter und teils heftigem Starkregen am Vorabend waren elf Fernverkehrszüge betroffen. Laut Bahn wurden sie teils durch Busse ersetzt oder hatten Verspätungen.Der Fernverkehr auf der Strecke an der deutsch-tschechischen Grenze war ab Montagabend unterbrochen. Bei heftigem Regen war Geröll auf einer Breite von rund 150 Metern auf die Schienen gerutscht. Ein Güterzug fuhr in die Geröllmassen - die Lok entgleiste. Am Dienstag gegen 11 Uhr wurde sie abgeschleppt.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.