Nachrichten für Kinder
Feiern vor der Fastenzeit

Ein Zebra in der Stadt? Es muss wohl Fasching sein! Bild: dpa

Jahr für Jahr ziehen die Menschen durch die Städte. Sie ziehen sich lustige Kostüme an. Manche verstecken ihr Gesicht hinter Masken.

Andere schminken sich mit knalligen Farben.

Bis heute feiern Menschen in vielen Städten Karneval, Fastnacht oder Fasching. Doch wie kam es eigentlich dazu? "Es gibt unterschiedliche Bräuche", sagt eine Expertin. Einer hat mit Religion zu tun. Denn am Aschermittwoch nach Fasching beginnt für Christen die wochenlange Fastenzeit.

Vorher richtig feiern


Das entschied die Kirche im Mittelalter. In dieser Zeit sollten die Gläubigen weniger essen und trinken. Vorher wollten sie es sich aber noch mal so richtig gut gehen lassen. Also wurde an Fasching gefeiert!

Ein anderer Brauch besagt: Die Menschen wollten mit Masken und Kostümen böse Geister aus der Winterzeit vertreiben. Daran glaubt heute natürlich kaum einer mehr. Trotzdem ziehen sich manche Leute noch Masken auf und verkleiden sich.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.